Haltung und Pflege

Weihnachtsgeschenke für Kaninchen

Merry Christmas 🙂

Bekommen Eure Kaninchen etwas zu Weihnachten ? Oder vielleicht einen Adventskalender für Nager ? Selbstgebastelt oder gekauft ? ??

Hunde und Katzen bekommen oft Weihnachtsgeschenke von Ihren Herrchen, warum dann nicht auch einmal für die kleinen Fellnasen etwas Besonderes kaufen ? Dunkle Tage, gemütlicher Kerzenschein, Adventszeit und Weihnachten, da gehören auch kleine Geschenke für die Liebsten dazu. Ich habe einmal geschaut, was  es für Kaninchen gibt und bin fündig geworden:

Weihnachtsgechenke für Kaninchen

Produkte von Amazon.de

Wenn Ihr auf der Suche nach einem Adventskalender seid, dann kann ich Euch diesen hier empfehlen. Natürlich geht es bei einem Adventskalender nur um ein kleines tägliches Leckerchen, aber wer auf die Ernährung seiner Nager achtet, der möchte sicher auch bei den Leckerlis die gesunde Variante wählen.

 

Adventskalender für Nager

 

Wer Zeit und Lust hat, der kann auch selber etwas schönes für seine Kaninchen basteln. Hier habe ich eine tolle Anleitung für einen Selfmade-Adventskalender gefunden. Los geht´s 🙂

 

 

?Ich wünsche Euch und Euren Tieren schöne Weihnachten !?

Zusätzliche Etage im Kaninchenkäfig

Nicht nur der Futterbaum ist ein super Zubehör für Dein Kaninchen, auch eine zusätzliche Etage im Kaninchenkäfig ist toll. Kaninchen lieben es hoch zu springen und sitzen auch gerne erhöht. Vielleicht nutzt Du die Etage auch für ein Schlafhäuschen. Durch den Einbau eines solchen Brettes, schaffst Du mehr Platz für Dein Tier und zusätzliche Abwechselung.

 

Zusätzliche Etage im Kaninchenkäfig

 

 

Dadurch, dass das Holzbrett ausziehbar ist, kannst Du es Deinem Käfig optimal anpassen. Es gibt 2 Größen. Eines ist ausziehbar auf max. 62,5 cm, das andere bis max. 78 cm.

Es ist auch eine Leiter dabei, die Kaninchen gerne nutzen. Natürlich hat das Tier auch die Möglichkeit hoch zu springen. Die Holzetage ist stabil und aus unbehandeltem Sperrholz gefertigt. Anknabbern ist also erlaubt 🙂

Neben der ausziehbaren Variante über die komplette Breite des des Käfigs gibt es auch noch die Möglichkeit eine Eck-Etage einzubauen. Diese bietet natürlich weniger Platz als die ausziehbare Etage.

Auch hier gibt es 2 unterschiedliche Größen.

Futterbaum

Futterbaum für Kaninchen: Beschäftigung und Abwechslung für Dein Tier

Kaninchen möchten gefordert werden. Sie sind intelligent und neugierig und möchten auch gerne mal neue Aufgaben bestreiten. Hier bietet sich ein Futterbaum an.

Ein Futterbaum ist eine tolle Sache, um die Tiere körperlich und geistig fit zu halten. Sie werden angeregt, sich zu recken und zu strecken, um an das Futter zu gelangen.

Es gibt verschiedene Löcher in unterschiedlichen Höhen, die mit Grünfutter, Ästen, Obst und Gemüse befüllt werden können.

Die Tiere freuen sich wenn sie etwas neues entdecken können. Da man den Futterbaum selber mit leckerem Futter ausstatten kann, ist er nie gleich, und das Kaninchen hat immer wieder etwas zu entdecken.

 

 

Du tust Deinem Kaninchen also einen Gefallen, indem Du ihm Spaß und Bewegung bietest, und gleichzeitig kannst Du im Futterbaum viele gesunde Sachen unterbringen, die prima in den gesunden Ernährungsplan für Dein Tier passen !

 

Futterbaum Kaninchen

 

Beschäftigung für Kaninchen

Besonders bei Innenhaltung solltest Du an artgerechte Beschäftigung für Dein Kaninchen denken. So hat Dein Tier Beschäftigung und ist zufrieden. Wenn sich das Kaninchen langweilt wird es sich mit der Wohnungseinrichtung beschäftigen 😉

Es ist daher auch aus diesem Aspekt wichtig, dass Dein Kaninchen beschäftigt ist und die Möglichkeit hat zu nagen.

 

Futterbaum für Kaninchen selber bauen

Natürlich kannst Du einen Futterbaum für Deine Tiere auch selber bauen.

Dafür benötigst Du nur:

  • eine Bohrmaschine
  • Schrauben
  • eine Holzplatte
  • einen Holzscheit

 

Futterbaum für Kaninchen selber bauen – Video

 

 

 

 

Kaninchenfutter

Das richtige Kaninchenfutter für ein gesundes und langes Kaninchenleben

Die Ernährung nimmt bei Kaninchen einen hohen Stellenwert ein. Dabei spielen die richtige Menge, die optimale Nährstoffzusammensetzung und die Auswahl hochwertiger gesunder Kost eine übergeordnete Rolle. Damit Dein Kaninchen gesund bleibt und entsprechend seiner natürlichen Anforderungen ernährt wird, solltest Du Abwechslung auf den Speiseplan bringen und beim Kaninchenfutter auf die Zusammensetzung achten.

 

Kaninchenfutter - was dürfen Kaninchen fressen
Kaninchen lieben frische Möhren und besonders auch das Möhrengrün !

 

Was dürfen Kaninchen fressen und was gehört nicht auf den Speiseplan?

De facto: Kaninchen sind reine Pflanzenfresser. Sie verfügen über einen sehr komplexen Verdauungstrakt. Dieser reagiert bei falscher Fütterung mit Durchfällen und Blähungen. Es besteht sogar die Gefahr eines Darmverschlusses . Ein Blick in die natürliche Speisekammer gibt Auskunft über die wichtigen Bestandteile der Ernährung Deiner Langohren. Was fressen Kaninchen außer Gras, Klee und Heu? In der Natur ernähren sich Kaninchen in erster Linie von faserhaltigem Futter in Form von Gräsern und Kräutern.

Was dürfen Kaninchen fressen und womit kannst Du Abwechslung auf den Ernährungsplan der Tiere bringen? Beim natürlichen Kaninchenfutter beträgt der Faseranteil 30%, während hochwertige Proteine rund 15% und Fett lediglich 3% der Nahrung ausmachen. Wenn Du Dich an dieser Zusammensetzung orientierst, hast Du die richtige Antwort auf die Frage „was fressen Kaninchen eigentlich?“ gefunden.

Tipp: Handelsübliches Kaninchenfutter wird zwar gerne genommen und stellt eine Abwechslung dar, eignet sich aber keinesfalls als Hauptnahrungsquelle. Getreide spielt in der naturnahen Ernährung von Kaninchen keine Rolle. Möchtest Du Deinem Hauskaninchen Hüftgold und die damit verbundene Verfettung der Organe ersparen, solltest Du viel Frischfutter reichen und die beliebten Futtermischungen aus dem Fachhandel weg lassen !

Heu ist ein Must Have und erfüllt viele Funktionen

Was in keinem Kaninchenkäfig fehlen darf ist eine Heuraufe, die rund um die Uhr mit reichlich gutem Heu bestückt ist. Kaninchen fressen praktisch die ganze Zeit und benötigen daher immer ausreichend Futter im Käfig. Heu ist aufgrund seiner hohen Faserdichte das ideale Raufutter, das sich obendrein positiv auf die Zahnstruktur und Zahngesundheit der Tiere auswirkt. Denn Kaninchenzähne wachsen kontinuierlich und müssen bei Falschfütterung regelmäßig vom Tierarzt gekürzt werden. Weiter wirkt sich Heu positiv auf die Verdauung aus und beugt schmerzhaften Koliken und Durchfällen vor. Dabei solltest Du beim Kauf von Heu darauf achten, dass das Produkt über einen hohen Kräuteranteil verfügt und raufaserig ist. Frisches Heu erkennst Du am Geruch und an der Struktur, die sich trocken anfühlt und keinerlei feuchte Stellen aufweist. Wenn Du Dir die Frage stellst „was fressen Kaninchen und was dürfen Kaninchen fressen ?“ wirst Du die Vorteile von frischem Heu und die Nachteile von Fast Food als Kaninchenfutter erkennen. Die naturnahe Ernährung schenkt viel gesunde Lebenszeit.

Kaninchenfutter - was dürfen Kaninchen fressen
Heu ist der Hauptbestandteil der Ernährung für Kaninchen

Die natürlichen Gewohnheiten: Wie oft und was fressen Kaninchen?

Frisches Obst in kleinen Mengen, Mohrrüben und anderweitiges nicht blähendes Gemüse sind eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan Deiner Hauskaninchen. In der Natur nehmen Kaninchen zwischen 100 und 120 kleine Mahlzeiten pro Tag zu sich und sind praktisch ständig am mümmeln. Darauf solltest Du achten, wenn Du erfahren möchtest, was Kaninchen fressen dürfen und wie die Mahlzeiten beschaffen sein sollten. Powerfutter aus dem Zoofachhandel macht zwar schnell satt, wirkt sich dabei aber negativ auf die Kauleistung und damit auf die Gesundheit der Zähne sowie des Verdauungstraktes aus. Je energiereicher ein Kaninchenfutter ist, umso länger verweilt es im Darm und wirkt dem Interesse zum kontinuierlichen Mümmeln entgegen. Was dürfen Kaninchen fressen und was fressen Kaninchen wirklich gerne? Auch wenn Fertigfutter von Kaninchen gerne genommen wird, sollte es – wenn überhaupt, nur in kleinen Portionen und als Abwechslung angeboten werden. Ausreichend Energie und wichtige Nährstoffe liefern Kaninchenfutter, die aus einem hohen Anteil an Rohfasern und einer guten Zusammensetzung aus frischer Kost und Heu bestehen.

Kaninchen können problemlos nur mit Gemüse, Obst und Heu gefüttert werden. Das ist für die Gesundheit des Tieres am besten.

Besonders gut verträglich sind:

  •  Blattsalate
  • Karotten
  • Löwenzahn
  • Pastinake
  • Petersilienwurzel
  • Äpfel
Kaninchenfutter - was dürfen Kaninchen fressen
Kaninchen futtern den ganzen Tag

Haustiere für Kinder – Sind Kaninchen geeignet ?

Sind Kaninchen die richtigen Haustiere für Kinder ?

Die meisten Kinder wünschen sich irgendwann ein Haustier. Aber sind Kaninchen die geeigneten Haustiere für Kinder ? Ein Kaninchen ist klein und kuschelig und scheinbar der perfekte, knuddelige Fellfreund für ein Kind. Damit Kind und Kaninchen miteinander glücklich werden gibt es allerdings einiges zu beachten.

Kaninchen sind nicht nur klein und süß, sie sind auch scheu und schreckhaft. Sie bauen nur langsam Vertrauen auf und brauchen Zeit um zahm zu werden. Gegebenenfalls werden sie sich nie gerne streicheln und auf den Arm nehmen lassen. Auch das muss dann akzeptiert werden.

Kaninchen - Haustiere fuer Kinder
Kaninchen und Kinder – eine kuschelige Freundschaft

 

Das Alter des Kindes spielt eine Rolle

Wenn das Kind noch sehr klein ist, dann sollte man sich überlegen, ob der Charakter des Kindes zu einem Kaninchen passt. Ist das Kind sehr aktiv, laut und unruhig, so wird es das Tier verschrecken. Wenn es in der Lage ist ruhig und liebevoll auf den kleinen Nager zuzugehen, dann können Kaninchen tolle Familienmitglieder werden.

Je nach Alter kann das Kind bei der Pflege der Tiere helfen und kleinere Aufgaben erledigen. Dennoch müssen sich die Eltern bewusst sein, dass die Verantwortung nicht beim Kind liegt. Die Verantwortung tragen immer die Erwachsenen. Die Eltern müssen sicher stellen, dass das Kaninchen artgerecht gehalten und gefüttert wird. Sie müssen das Kind im Umgang mit den Tieren unterstützen. Es muss immer sicher gestellt sein, dass das Kaninchen frisches Futter und sauberes Wasser bekommt und der Käfig regelmäßig gesäubert und kaninchengerecht gestaltet wird.

Möglicherweise verliert das Kind irgendwann das Interesse an den Tieren. Dann bleibt die ganze „Arbeit“ an den Eltern hängen. Dies muss man sich bereits vor dem Kauf eines Kaninchens gut überlegen. Ein Kaninchen kann 8-12 Jahre alt werden.

Ein Kaninchen sollte also nie für ein Kind angeschafft werden sondern lieber als Familientier für alle gemeinsam.

Wichtig ist auch, dass Eltern ihre Kinder im Umgang mit den Tieren unterstützen und ihnen das Verhalten des Tieres erklären. So lernt das Kind von Anfang an auf die Bedürfnisse seines kleinen Freundes zu achten.

 

Kanichenkäfig im Kinderzimmer ?

Das Kinderzimmer ist keinesfalls der geeignete Standort für den Kaninchenkäfig. Tagsüber ist es im Kinderzimmer zu laut und zu unruhig. Schnelle und unkontrollierte Bewegungen machen den Tieren Angst. Nachts hingegen können die Nager die Nachtruhe der Kinder stören, da sie dämmerungsaktive Tiere sind.

Ohnehin sollten Kinder (hier spielt natürlich auch das Alter eine Rolle) nicht ohne Aufsicht mit den Tieren alleine sein.

Der Kaninchenkäfig sollte also in einem anderen Zimmer der Wohnung untergebracht werden.

 

Kaninchen - Haustiere fuer Kinder

Ein Kaninchen zu Ostern ?

Viele Tierheime, Zoofachgeschäfte und auch Züchter verkaufen kurz vor Ostern gar keine Kaninchen. Es sollte keine unüberlegte Entscheidung sein zu Ostern ein Kaninchen zu kaufen, nur weil die Kinder sich eins wünschen oder weil die Tiere so schön zum Osterfest passen. Viel eher sollte die Anschaffung der neuen, flauschigen Familienmitglieder gut überlegt sein. Die neuen Mitbewohner sollten auch nicht im Rahmen einer Osterfeier einziehen. Für die Eingewöhnungszeit und die Kennenlernzeit sollte man den Tieren Zeit und Ruhe geben.

 

Ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag die Frage  „sind Kaninchen die richtigen Haustiere für Kinder“ beantworten.

Hier findest Du weitere Infos zum Thema Kind und Kaninchen